Finanzielle Förderung von Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen

Selbsthilfegruppen und selbstorganisierte Initiativen können für ihre Aktivitäten finanzielle Förderung erhalten. Dabei handelt es sich in erster Linie um Zuschüsse  zu Sachkosten die im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements entstehen, wie z.B. Verwaltungskosten, Telefon, Porto, Büromaterial, Kosten für Aktivitäten und Veranstaltungen, Kosten für Öffentlichkeitsarbeit usw. Möglich sind auch Zuschüssen zu Kosten für Referenten oder Mietzuschüsse für Räume, die die Gruppen für ihre Treffen oder Veranstaltungen nutzen.

Der Selbsthilfebeirat hat die Aufgabe, die Förderanträge der Gruppen und Initiativen zu begutachten. Die Entscheidung obliegt den jeweiligen Förderstellen.

 

Beratung zur Förderung von Selbsthilfegruppen mit sozialen Themen erhalten Sie beim Selbsthilfezentrum München:

 

erich.eisenstecken@shz-munechen.de, Tel. 089-53 29 56-16

 

oder beim Sozialreferat, das den Selbsthilfefonds verwaltet.

 

guenter.schmid@muenchen.de, Tel. 089-233 484 68

 

Für Gruppen mit Gesundheitsthemen, die von den Krankenkassen gefördert werden, erhalten Sie ebenfalls im Selbsthilfezentrum München Bartung. Das SHZ berät sowohl zur Förderung durch die Krankenkassen als auch zu der nachrangigen Förderung des Referats für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.

 

mirjam.unverdorben-beil@shz-muenchen.de, Tel. 089-53 29 56-17

 

Ausführliche Informationen zu beiden Förderungen und alle notwenigen Dokumente zum Download finden sie auf den Internetseiten des Selbsthilfezentrum München: www.shz-muenchen.de.

 

 

 

 

 

Richtlinien-Foerderung-Soz-Selbsthilfe.pdf

Förderrichtlinien des Sozialreferates

132 K

FoerderrichtlinienRGU.pdf

Förderrichtlinien des Referates für Gesundheit und Umwelt

228 K